Die Bewohnervertretungen

Im Pflege- und Wohnqualitätsgesetz (PfleWoqG) wird die Mitwirkung und Mitbestimmung von Bewohnerinnen und Bewohnern in stationären Wohneinrichtungen geregelt.

Das Gremium Bewohnervertretung tritt für die Mitwirkung und Mitbestimmung ein und wird für eine Amtszeit von vier Jahren gewählt. Das Gremium bemüht sich um gegenseitiges Vertrauen und Verständnis zwischen Bewohnerschaft, Bereichsleitung und dem Träger der stationären Einrichtung.

Die Bewohnervertretung wird von einem pädagogischen Fachdienst und von den Mitarbeitern der Wohnbereiche unterstützt. Sie erhalten praktische Hilfe dabei sich zu organisieren, ihre Treffen zu gestalten, zu erfahren was ihre Aufgaben, Pflichten und Mitspracherechte sind und wie sie diese wahrnehmen können. Externe Fortbildungen und regionale Treffen auf Bezirksebene ermöglichen u.a. die Vernetzung mit anderen Selbstvertretergremien.

Die Bewohnervertreter für die Wohnstätten Fronmüllerstraße:
Erwin Frank, Jürgen Hetzel, Hans Saupert, Andreas Stegmann und Helmut Enhuber

Die Bewohnervertreter für die Wohnstätte Marsweg mit Außenwohngruppe TOG:
Jürgen Wude, Yannic Ginser und Rainer Trumpa